Ein Sahnestückchen

Eine in die Jahre gekommene Terrasse, Rasen, eine lange, pflegeintensive Böschung und der Wunsch des Kunden nach einem Wohlfühlgarten war die Ausgangssituation zu Beginn dieses Projekts 2019. Was über zahlreiche Gespräche, eine umfangreiche Planung und im Rahmen einer herausfordernden Umgestaltung entstanden ist, lässt den Ursprungszustand nicht einmal mehr erahnen. Dieses Projekt ist für mich vom ersten Gespräch bis über die Fertigstellung- nicht zuletzt dank der Kunden und der beteiligten Ausführungsunternehmen – ein absolutes Sahnestückchen.

Im Fokus lag bei der Planung vor allem eine geschickte, an das Gelände angepasste Terrassierung des Gartens und Öffnung des Blicks in die angrenzende Landschaft. Im oberen Bereich mit direkter Anbindung an das Esszimmer schließt sich eine großzügige Terrasse mit Pergola an. Die Pergola ist mit verstellbaren Lamellen eines der technischen Highlights und kann per Fernbedienung von offen auf licht- und regendicht umgestellt werden. Über eine niedere, aber einrahmende Bepflanzung kann der Blick über die tiefergelegene Rasenfläche in die Landschaft schweifen.

Von der Wohnebene leitet eine breite Treppe den Besucher und den Blick in die abgesenkte Poolebene. Beschattet von einem großen Sonnensegel findet sich auf dieser Ebene eine gemütliche Loungeeecke, von der aus der Blick wiederum über den Pool und die Rasenfläche in die Landschaft schweift. Unerwünschte Einblicke von der unterhalb gelegenen Straße unterbindet eine niedere Hecke, die zusammen mit drei großen Amberbäumen auch hilft, den Blick in die richtige Richtung zu leiten.

Beim Material fiel die Wahl, auch dank der hilfreichen Inspiration und Bemusterung durch den Landschaftsgärtner, auf eine Kombination aus dunklem Granit in den Flächen und Stufen und Muschelkalk als Trockenmauer. Das Resultat ist ein interessanter Kontrast aus klarer Linie und belebender Rustikalität. Auch die Bepflanzung geht im Wesentlichen auf Vorschläge des Landschaftsgärtners zurück, so dass sich in dieser Anlage manche Exoten finden, die ich eher weniger verwende, aber fortan aufmerksam beobachten werde.

Am Abend wird der Garten durch indirekte Beleuchtung an der Treppe und am Pool in sanftes Licht getaucht und macht die Wege zwischen den verschiedenen Ebenen sicher.

Beteiligte Gewerke:
Otto Müller Garten- und Landschaftsbau GmbH, Bammental (Gartenbau und unterstützende Beratung)
Henne Schwimmbadbau, Pforzheim (Poolbau und -technik)
Pross und Brecht Metallbau und Sonnenschutz, Bretten (Pergola und Sonnensegel)

Schreibe einen Kommentar